Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

SWR2 Forum

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie G-Dur KV 318 Royal Philharmonic Orchestra London Leitung: Howard Shelley Michael Haydn: Allegro moderato aus dem Flötenkonzert Emmanuel Pahud (Flöte) Bernhard Hartog (Violine) Haydn-Ensemble Berlin Peter Tschaikowsky: "August" aus "Die Jahreszeiten" Alfredo Marcucci (Bandoneon) Die Philharmonischen Cellisten Eric Coates: "The merrymakers" Pro Arte Orchestra Leitung: Gilbert Vinter Baldassare Galuppi: Sonate Nr. 5 C-Dur Arturo Benedetti Michelangeli (Klavier) Alessandro Rolla: Sinfonia D-Dur Kammerorchester Ferrucio Busoni Leitung: Massimo Belli Agustín Barrios: Valse op. 8 Nr. 4 Sharon Isbin (Gitarre)

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

06.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Emilie Mayer: Scherzo aus dem Klavierquartett G-Dur Mariani Klavierquartett Jan Dismas Zelenka: Concerto à 8 concertanti G-Dur Batzdorfer Hofkapelle Fanny Hensel: Gondelfahrt g-Moll Philip Mayers (Klavier) Jacques Offenbach: Barcarolle aus Hoffmann's Erzählungen, Bearbeitung Silke Aichhorn (Harfe) Georg Anton Benda: Sinfonie D-Dur Prager Kammerorchester Leitung: Christian Benda Gustav Holst: Marsch aus 3 Fantasiestücke für Oboe und Streichquartett op. 2 Ensemble arabesques Felix Mendelssohn Bartholdy: 4. Satz aus der Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 NDR Radiophilharmonie Leitung: Andrew Manze 6:45 - 6:49 SWR2 Zeitwort 15.08.1929: Nabokov schreibt den Schachroman "Lushins Verteidigung" Von Josef Karcher

06.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

07.00 Uhr
SWR2 Aktuell

mit Pressestimmen

07.15 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Joseph Haydn: Ouvertüre aus "Acide e Galatea" Les Talens Lyriques Leitung: Christophe Rousset Eugène Auguste Ysaÿe: Sérénade op. 22 Alban Gerhardt (Violoncello) Royal Flemish Philharmonic Leitung: Josep Caballé-Domenech Anatoli Konstantinowitsch Ljadow: Kleiner Walzer G-Dur op. 26 Marco Rapetti (Klavier) Ludwig van Beethoven: 4. Satz aus dem Streichquartett e-Moll op. 59 Nr. 2 Artemis Quartett Tomaso Albinoni: Oboenkonzert D-Dur op. 7 Nr. 6 Paul Dombrecht (Oboe) Il Fondamento Claudio Monteverdi: Amor dove á la fe, Lamento della Ninfa Nuria Rial (Sopran) Cyril Auvity, Jan van Elsacker (Tenor) Nicolas Achten (Bariton) L'Arpeggiata Leitung: Christina Pluhar Wilhelm Friedemann Bach: 3. Satz aus dem Cembalokonzert g-Moll Anne Katharina Schreiber, Martina Graulich (Violine) Werner Saller (Viola) Frank Coppieters (Violone) Sebastian Wienand (Cembalo)

07.57 Uhr
Wort zum Tag

08.00 Uhr
SWR2 Aktuell

08.07 Uhr
SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft

08.30 Uhr
SWR2 Wissen

Der selbstgesteuerte Verkehr Aus der Reihe: "Die künstlich intelligente Gesellschaft" (5/10) Von Dirk Asendorpf Wenn uns in Zukunft ein selbstfahrendes Auto zur Arbeit kutschiert, können wir noch eine Runde ausschlafen. Auto-Autos bringen unsere Kinder zum Sport, holen Kleider von der Reinigung ab und suchen sich zwischendurch selbst einen Parkplatz. Brauchen wir Bewegung, nehmen wir uns ein Leihrad. Haben wir es eilig, bringt uns ein Flugtaxi zum Bahnhof. Die Verkehrswende wird radikal. Wird der Verkehr ab- oder zunehmen? Gibt es bald Staus in der Luft? Wird unser Arbeitsweg länger und die Landschaft immer weiter zersiedelt? Oder schafft der selbstgesteuerte Verkehr endlich Ruhe und Platz in unseren Städten? (Produktion 2019)

08.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.05 Uhr
SWR2 Musikstunde

Pasticcio musicale Mit Konrad Beikircher Jeden dritten Samstag im Monat präsentiert der Kabarettist Konrad Beikircher in der SWR2 Musikstunde ein kleines Sammelsurium aus Musik und Geschichten, Selbsterlebtem und Nacherzähltem, Aktuellem und ewig Gültigem. Lassen Sie sich überraschen!

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

10.05 Uhr
SWR2 Musikstück der Woche

Am Mikrofon: Jörg Lengersdorf Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 19 Martin Helmchen (Klavier) Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Andrés Orozco-Estrada Zum kostenlosen Download unter SWR2.de

10.30 Uhr
SWR2 Treffpunkt Klassik extra

Gast im Studio: Karl-Heinz Ott, Schriftsteller, Essayist und Musikwissenschaftler Am Mikrofon: Wolfgang Scherer Pianist oder Philosoph oder doch lieber Schriftsteller? Dass sich Karl-Heinz Ott dann doch für's literarische Schreiben entschied und Schriftsteller wurde, bedeutete keinen Abschied von Musik und Philosophie. Schreiben - für ihn ist das Hören auf die Musik der Gedanken. Im Gespräch mit Wolfgang Scherer nimmt Karl-Heinz Ott die Hörer mit auf eine musikalische Zeitreise kreuz und quer durch Europa. Musikliste: Ralph Towner: "Waterwheel" (Anfang) Ralph Towner Trio Luciano Berio: Ritirata Notturna di Madrid London Symphony Orchestra Leitung: Luciano Berio Matthew Locke: 1. Satz: Fantasy aus der Suite Nr. 1 g-Moll für 2 Violinen, Baßgambe und Basso continuo, bearbeitet für Streicher John Holloway (Violine,Viola) Monika Baer (Violine,Viola) Martin Zeller (Bassvioline) Antoine Brumel: Kyrie eleison, Christe eleison und Kyrie eleison aus der Missa "Et ecce terrae motus" (Erdbeben-Messe) Huelgas Ensemble Leitung: Paul Nevel Gaspar Sanz: "Canarios" Orphénica Lyra Leitung: José Miguel Moreno Bernd Alois Zimmermann: 7. Satz Marche du décervellage aus "Musique pour les soupers du Roi Ubu" WDR Sinfonieorchester Köln Leitung: Peter Hirsch Richard Wagner: Ouvertüre zur Oper "Tannhäuser", bearbeitet für Streicher, Klavier und Akkordeon Uri Caine Ensemble Leitung: Uri Caine Irisch Trad.: "Aisling Gheal" Seamus Heaney Liam O'Flynn Ludwig van Beethoven: 1. Satz "Erwachen heiterer Empfindungen bei der Ankunft auf dem Lande" aus der Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen Leitung: Paavo Järvi Franz Schubert: Ungarische Melodie D 817 David Fray Bob Dylan: "Red river shore" Bob Dylan (Gesang, Gitarre)

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.03 Uhr
SWR2 Aktuell

12.15 Uhr
SWR2 Geld, Markt, Meinung

12.40 Uhr
SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft

12.59 Uhr
SWR2 Programmtipps

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

13.05 Uhr
SWR2 Mittagskonzert

Leonard Bernstein: "Maria" aus dem Musical "West Side Story" Klaus Florian Vogt (Tenor) Münchner Rundfunkorchester Leitung: Gerrit Prießnitz Claude-Michel Schönberg: "Empty chairs at empty tables" aus dem Musical "Les Misérables" Klaus Florian Vogt (Tenor) Münchner Rundfunkorchester Leitung: Gerrit Prießnitz Franz Lehár: Lied des Goethe aus der Operette "Friederike" Klaus Florian Vogt (Tenor) Münchner Rundfunkorchester Leitung: Gerrit Prießnitz Franz Lehár: Wolgalied aus der Operette "Der Zarewitsch" Klaus Florian Vogt (Tenor) Münchner Rundfunkorchester Leitung: Gerrit Prießnitz Franz von Suppé: Il primo amore, Idylle Werner Tast (Flöte) Siegfried Stöckigt (Klavier) Wolfgang Amadeus Mozart: Arie der Zaide aus der Oper "Zaide" (1. Akt) Annette Dasch (Sopran) Akademie für Alte Musik Berlin Wolfgang Amadeus Mozart: Rondo des Aminta aus der Oper "Il ré pastore" (2. Akt) Annette Dasch (Sopran) Akademie für Alte Musik Berlin Christoph Willibald Gluck: 3 Tänze aus der Ballettpantomime "Don Juan ou Le festin du pierre" Hofkapelle München Leitung: Alessandro de Marchi Heinrich Albert: "Letzte Rede einer vormals stoltzen und sterbenden Jungfer", Lied Annette Dasch (Sopran) Akademie für Alte Musik Berlin Philipp Heinrich Erlebach: "Amor, eile und erteile treuen Rat", Lied Annette Dasch (Sopran) Akademie für Alte Musik Berlin

13.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
SWR2 am Samstagnachmittag

Kultur und Lebensart Moderation: Markus Brock 15:00 - 15:05 Nachrichten, Wetter 16:00 - 16:05 Nachrichten, Wetter ca. 16.05 Uhr Erklär mir Pop ca. 16.48 Uhr Wort der Woche

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR2 Zeitgenossen

Dominik Eulberg, DJ und Produzent Im Gespräch mit Marie-Christine Werner "Eintagsfliege", "Siebenschläfer" und "Neuntöter" - so heißen Titel des neuen Albums von Dominik Eulberg. Und sie machen die beiden Leidenschaften des Westerwälder Künstlers deutlich: Da ist einmal die Techno-Musik, er ist ein international gefragter DJ und Produzent, der auch schon den Preis der deutschen Schallplattenkritik bekam. Und zum anderen setzt sich der studierte Ökologe und Naturschützer für die heimische Tier- und Pflanzenwelt ein. Wie Dominik Eulberg diese beiden Leidenschaften, Techno und Naturschutz, kombiniert, erzählt er in SWR2 Zeitgenossen.

17.50 Uhr
SWR2 Jazz vor Sechs

Bill Evans: Your story Bill Evans Trio Bill Evans, Piano Marc Johnson, Bass Joe LaBarbera, Schlagzeug James VanHeusen: But beautiful Bill Evans Trio Bill Evans, Piano Marc Johnson, Bass Joe LaBarbera, Schlagzeug

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
SWR2 Aktuell

18.30 Uhr
SWR2 Interview der Woche

18.40 Uhr
SWR2 Kultur Weltweit

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
SWR2 Geistliche Musik

Giovanni Paolo Cima: Vespro della Beata Virgine Musica Fiorita Leitung: Daniela Dolci

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.04 Uhr
ARD Radiofestival. Oper

Händels Agrippina aus Covent Garden Georg Friedrich Händel: "Agrippina" Dramma per musica in 3 Akten Claudio: Gianluca Buratto Agrippina: Joyce DiDonato Nerone: Franco Fagioli Poppea: Lucy Crowe Ottone: Iestyn Davies Pallante: Andrea Mastroni Narciso: Eric Jurenas Lesbo: José Coca Loza English Baroque Soloists Orchestra of the Age of Enlightenment Leitung: Maxim Emelyanychev (Aufführung vom 11. Oktober 2019 im Royal Opera House Covent Garden London) Georg Friedrich Händel feierte mit der Aufführung seiner sechsten Oper "Agrippina" 1709 in Venedig einen Sensationserfolg. Kein Wunder: Die Oper schildert einen veritablen Politkrimi der römischen Antike, der nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat. Es ist ein "Game of Thrones" oder "House of Cards" des alten Rom. Die Kaisergattin Agrippina setzt mit ihrem Ehrgeiz alles daran, um noch zu Lebzeiten von Claudius, ihrem Sohn Nero mit Intrigen, Sex and Crime die Thronfolge zu sichern. Unter der Leitung von Maxim Emelyanychev gastierte ein Spitzenensemble am Opernhaus Covent Garden in London, angeführt von Joyce DiDonato in der Titelpartie und dem herausragenden Countertenor Franco Fagioli als Nerone.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.04 Uhr
ARD Radiofestival. Kabarett

Höhepunkte vom Salzburger Stier 2020 - Der österreichische Preisträger Florian Scheuba Moderation: Thomas Koppelt (Aufzeichnung vom 14. Mai 2020 im Kammermusiksaal Deutschlandfunk, Köln) Florian Scheuba bewegt sich außerhalb der Wohlfühlzone - dort, wo die Pointe sitzt, trifft und trotzdem von hohem Unterhaltungswert ist. Der Wiener war Mitbegründer, Autor und Akteur des parodistischen Theater-Kabaretts "Die Hektiker" und hat in unterschiedlichen Ensembles für politisch fundierte Satire gesorgt. Er war Miturheber und Darsteller bei den ORF Fernsehsatiren "Die 4 da" und "Wir Staatskünstler" sowie Koautor von "Cordoba" (Salzburger Stier 2011). 2015 stand Florian Scheuba erstmals als Solist auf der Bühne und wurde für sein Programm "Bilanz mit Frisur" mit dem Österreichischen Kabarettpreis prämiert.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
ARD Radiofestival. Konzert

Folknacht Rudolstadt Festival Konzerthighlights vom Rudolstadt Festival 2010 bis 2019 Fatoumata Diawara (Mali), Hamid Motebassem Ensemble und den Thüringer Symphonikern Saalfeld-Rudolstadt (Iran/Deutschland), Souad Massi (Algerien/Frankreich), Wenzel & Band (Deutschland), Alejandra Ribera (Kanada), Sam Lee & Friends (Großbritannien), Anoushka Shankar (Großbritannien/Indien), Sophie Hunger (Schweiz), Shahin Najafi (Iran), Mari Kalkun & Runorun (Estland/Finnland), Saz' iso (Albanien), Monsieur Doumani (Zypern), Bella Ciao Project (Italien) u.a. Die Konzerte wurden zwischen 2003 und 2019 beim Rudolstadt-Festival aufgezeichnet von BR Klassik, Deutsche Welle, Deutschlandfunk, MDR Kultur und WDR. Moderation: Grit Friedrich Das Rudolstadt-Festival ist nicht nur das schönste Kind der Wende, sondern ein Hotspot für Folk, Roots und Weltmusik in der europäischen Festivallandschaft. Auf Bühnen zwischen Heidecksburg, Stadtkirche, Theater und Heinepark kann man intimen Konzerten lauschen oder imposante Eigenproduktionen erleben. Dieses Jahr wäre dort das 30-jährige Jubiläum gefeiert worden, aber das Festival musste abgesagt werden. Wir schauen darum auf magische Konzerte vergangener Jahrgänge, es moderiert Grit Friedrich.