Features im Radio

Features

Samstag 09:00 Uhr Radio Blau

Music Of Color Morning Show

"There is no singular brown voice" - a feature on Indo-Jazz musician Sarathy Korwar. This weeks Music Of Color morning show includes a two hour production hosted by your favorite Mzngo.

Samstag 09:05 Uhr Ö1

Hörbilder

Babyglück zum Schnäppchenpreis - ab 39.900 Euro, mit Geld-zurück-Garantie. Die Ukraine hat sich zur Low-Budget-Babyfabrik entwickelt und lockt Paare mit unerfülltem Kinderwunsch aus aller Welt. Doch hinter der fröhlichen rosa und blau gefärbten Werbung verbirgt sich ein gnadenloses Geschäft. Feature von Inga Lizengevic Der Vater hat ein Mädchen bestellt. Als klar wird, dass das Kind ein Junge wird, drängt man die Leihmutter zur Abtreibung. Es habe einen Gendefekt, sagt man ihr. Dabei waren die Tests unauffällig. Der Fötus entwickelt sich völlig normal. Die Ukraine hat sich zur Low-Budget-Babyfabrik entwickelt und lockt Paare mit unerfülltem Kinderwunsch aus aller Welt. Auch österreichische und deutsche Eltern versuchen ihr Glück in der Ukraine. "Erfolgsgarantie. Unbegrenzte Anzahl der Versuche. Bei negativem Ergebnis das ganze Geld zurück." - Ukrainische Babyfabriken werben für ihr Rundum-Sorglos-Paket aus menschlicher Eizelle, Befruchtung und Leihmutter. Mit allen Mitteln der Reproduktionsmedizin und oft in einer rechtlichen Grauzone werden Kinder geliefert wie bestellt. Dass etwas schiefgeht, ist nicht vorgesehen. Zurück bleiben frühgeborene, behinderte Kinder und entmündigte Frauen, für die der Traum vom großen Geld zum Alptraum wird. Babys für die Welt Das Geschäft mit ukrainischen Leihmüttern Von Inga Lizengevic Ko-Produktion Deutschlandfunk/SWR/ORF 2021 Redaktion Deutschlandfunk: Wolfgang Schiller Redaktion ORF/Ö1: Eva Roither

Samstag 09:05 Uhr SR2 Kulturradio

FeatureZeit: "Glaube. Lüge. Hoffnung"

Warum der Verschwörungskult QAnon nicht tot zu kriegen ist Von Gregor Schmalzried und Christian Schiffer Eine satanistische Elite missbraucht Kinder, um eine Verjüngungsdroge herzustellen. An die aberwitzige QAnon-Verschwörungstheorie glauben Millionen Menschen. Aber dann passiert etwas, das alles ändern könnte.Die rechtsextreme QAnon-Verschwörungstheorie klingt aberwitzig: Eine satanistische Elite entführt Kinder und missbraucht sie in unterirdischen Bunkern, um eine Verjüngungsdroge herzustellen.Trotzdem glauben Millionen Menschen daran - vor allem in den USA, aber auch in Deutschland und in anderen Ländern. Und sie glauben, dass der frühere US-Präsident Donald Trump den Kampf mit dem Bösen aufgenommen hat. Doch dann kollidiert der Verschwörungsmythos so eindeutig mit der Realität, dass auch QAnon-Anhänger es nicht ignorieren können. Abby wohnt in der Nähe von Washington. Sie erzählt, wie sie in den Strudel der Verschwörungstheorie gerät, als sie wegen der Covid-Pandemie nicht mehr arbeiten kann. Joe aus dem Staat New York versucht seinen Vater vom irrigen "QAnon"-Glauben abzubringen und Janina aus Krefeld bekommt von ihrer Schwägerin immer wieder Nachrichten, die von Verschwörungstheorien handeln. "Q" bezeichnet in manchen Sicherheitsbehörden der USA die höchste Freigabe für den Zugriff auf geheime Informationen. Der Rest der Bezeichnung "QAnon" stammt vom Kürzel für "anonym". Was muss passieren, damit Menschen von einer Verschwörungsideologie abkommen - darum geht es im Feature von Gregor Schmalzried und Christian Schiffer.

Samstag 12:04 Uhr WDR3

WDR 3 Kulturfeature

Auf der Suche nach dem verlorenen Werk Der Mythos Ludwig Hohl Von Janko Hanushevsky Wiederholung: So. 15.04 Uhr Produktion: ORF/WDR 2021

Samstag 13:05 Uhr Bayern 2

radioFeature

Wiederholung am Sonntag, 21.05 Uhr .

Samstag 14:05 Uhr BR-Klassik

Das Musik-Feature

"Musik ohne Grenzen" Barrierefreies Musizieren Von Susann Krieger Wiederholung vom Freitag, 19.05 Uhr Musik gehört zur elementaren Kultur der Menschheit.Die UN-Behindertenrechtskonvention, die 2009 verabschiedet wurde, fordert, "Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit zu geben, ihr kreatives, künstlerisches und intellektuelles Potenzial zu entfalten und zu nutzen, nicht nur für sich selbst, sondern auch zur Bereicherung der Gesellschaft". Das heißt unter anderem auch, dass alle Menschen einen barrierefreien Zugang zur Musikausübung in allen Formen bekommen sollen - vom Musikunterricht über das Spiel in Laienensembles bis hin zur professionellen Musikerkarriere.Doch wie sieht es in der Realität aus? Susann Krieger hinterfragt die aktuelle Situation und zeigt Beispiele, wie Inklusion im Bereich der Musik funktionieren kann.

Samstag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Feature

Geschichten und Reportagen der Bremen Zwei- und ARD-Autoren. Verlässlich recherchiert, spannend erzählt und aufwändig produziert. Ein Hörgenuss.

Freitag Sonntag